10 Gründe für eine Komfortlüftung

2. Komfort und Lebensqualität

Der hohe Wärmeschutz moderner Gebäude bietet Schutz vor extremen Außentemperaturen. In den Genuss dieses thermischen Komforts kommt man nur, wenn auch die Fenster in diesen Zeiträumen geschlossen bleiben können. Mit einer  2- bis 3-stündigen Stoßlüftung in allen genutzten Räumen kann zwar überschüssige Feuchte abgeführt werden, aber nicht die Luftqualität, der Bedienkomfort und die Energieeinsparung einer Komfortlüftung erzielt werden. Da das ständige Beschäftigen mit der Fensterlüftung nach kurzer Zeit lästig wird, unterbleibt es insbesondere bei widrigen Witterungsverhältnissen.

4. Schutz vor Lärm von außen

Fenster bieten heute standardmäßig einen hohen Schallschutz. Dieser kann aber nur in geschlossenem Zustand genutzt werden. Auch in ruhig geltenden ländlichen Gebieten muss mit zeitweiser Lärmbelastung durch Baustellen, Rasenmäher oder zunehmendem Verkehr gerechnet werden.

6. Schutz vor Staub, Insekten und Allergien

Komfortlüftungen bieten standardmäßig Schutz vor Insekten, Pollen und scheiden einen großen Teil des lungengängigen Feinstaubes ab, der aus Verkehrsabgasen, Industrie oder Hausbrand stammt.

Die feuchtebegrenzende Wirkung der Komfortlüftung schützt vor übermäßiger Vermehrung der Hausstaubmilbe.

8. Energieeffizienz

Teure Wärmeenergie wird nicht durch Fensterlüftung „entsorgt“, sondern zur Aufwärmung der Frischluft wiederverwendet. Effiziente Ventilatoren sorgen für eine positive Energiebilanz.

10. Volkswirtschaftlicher Nutzen

Ausreichende Frischluftzufuhr bewirkt nachweislich höhere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und damit auch weniger Krankenstandstage und Leistungstiefs durch unspezifische Symptome wie Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit.